Ein Plädoyer für negative Gefühle
Referentinnen:
Edith Hofer und Barbara Waidhofer


In der Emotionspsychologie wird zwischen negativen und positiven Gefühlen unterschieden. Viele der sogenannten negativen Gefühle wollen wir nicht haben, aber sie geben genauso Information über uns und über unser Gegenüber. Manchmal werden sie sogar lustvoll erlebt. In der Arbeit mit Menschen mit Suchterkrankung sind wir häufig mit sehr heftigen Emotionen konfrontiert. In diesem Workshop soll Raum für Diskussion und eine Auseinandersetzung über das Erleben von Emotionen wie Ärger, Aggression, Wut, Ekel und mehr stattfinden. Wie kann man mit ihnen umgehen, wie kann man sie nutzen oder bleibt nichts anderes übrig als sie einfach auszuhalten?
 

Workshop

Termin: Di, 10.05.2022 13:30-17:00 Uhr

Kosten: 60 EUR

Ort: Verein Dialog - Suchtprävention und Früherkennung, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien